Schneller Versand
Sicher mit SSL Verschlüsselung
Geld-Zurück-Garantie mit Trusted Shops
Hotline 03847 - 4359940
Naxos

Naxos

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an: 03847-4359940
  • N24-M-12.11.2
  • Marmor

Naxos

Materialbeschreibung: Handelsbezeichnung für einen mittel- bis grobkörnigen, hellgrauen, weißgrauen bis rein weißen kambrischen Marmor ( Calcitmarmor ), die Korngröße differiert von 12 bis um 2 mm. Hauptgemengteil ist Calcit (ca. 97%), akzessorischer Gemengteil ist Dolomit (2%).

Herkunftsland: Griechenland

Anwendung findet Naxos im Innenbereich, z. B. für:

Gesteinsart: Marmor

Marmor, feinst- bis grobkörnig ist ein aus Kalkstein entstandenes metamorphes Gestein und wird seit Jahrtausenden als Baustein verwendet. Das Farbspektrum umfasst von schneeweiß (durchscheinend) bis fast schwarz, alle möglichen Farbtöne. Marmor ist ein so genanntes Weichgestein leicht zu bearbeiten und zu polieren.

Sein "zuckriges" Aussehen verdankt er größeren Calcitkristallen. Im Stein enthaltene Minerale wie Graphit (grau), Limonit (gelb), Hämatit (rot) und Fuchsit (grün) ergeben die beliebten Maserungen und Schattierungen.

Um das schöne und gepflegte Aussehen von hochwertigen Erzeugnissen aus Naxos, wie Arbeitsplatten, Bodenbeläge, Fensterbänke usw. zu erhalten, sind ein guter Grundschutz und regelmäßige Pflege unerlässlich.



Chemische Beständigkeit*: Das Gestein ist säureempfindlich und nicht beständig gegen Laugen!

Politurhaltbarkeit*: Die Politur ist im Außenbereich nicht haltbar.

Frostbeständigkeit*: Das Gestein ist nicht oder nur bedingt frostbeständig.

(*Die oben angeführten Daten sind indikativ und ohne Gewähr.)

Pflegeanleitung für Arbeitsplatten und Tische aus "Naxos" Naturstein*

Eine Arbeitsplatte, Theke oder Tisch aus Naxos ist ein elegantes Material und exklusiver Blickfang in jeder Küche und im Wohnbereich. Marmore sind entstehungsbedingt im Vergleich zu Hartgesteinen weniger widerstandsfähig.

Auf der weichen Materialoberfläche kommt es bei der täglichen Nutzung im Laufe der Zeit unweigerlich zu Kratz- und Schleifspuren sowie Mattierungen. Das Gestein ist lebensmittelecht, geruchsneutral und hitzebeständig, gleichwohl sind Marmorarbeitsflächen wegen der geringeren Belastbarkeit weniger geeignet.

Polierte Oberflächen aus Marmor verlieren bei Kontakt mit Säuren oder Laugen ihren Glanz! Im Schadensfall können matte und stumpfe Flecken Stellen rückstandlos mit dem HMK® M529 Marmor Polierset entfernt werden.

Auf den richtigen Umgang kommt es an!

Eine polierte Oberfläche ist trotz mikroskopisch kleiner Poren ziemlich "geschlossen" und glatt. Fleckbildende Medien wie Öl, Speisefette, Soßen, Eiweiße, Säfte, Wein, Ketschup usw. lassen sich von einer glatten, gut imprägnierten Steinfläche durch einfaches Überwischen mit einem feuchten Tuch leicht entfernen.
Strukturierte bzw. raue Oberflächen sind „offener“, sie haben neben größeren Poren auch mehr Volumenraum und Fläche. Dadurch steigt die Schmutzempfindlichkeit und Haltekraft, entsprechend sind Reinigungsmethode, Intervall und Mittel anzupassen.

 

header-reinigung

Für die laufende Reinigung von Arbeitsplatten, Tischen und Theken aus Naxos, ist das ergiebige Pflegespray HMK® P301 RSP - drei in eins- hervorragend geeignet. Der Pflegreiniger entfernt mühelos leichten Schmutz und Fette und befreit die Natursteinoberfläche von Bakterien und Keimen. Spezielle Additive ergänzen, stärken und verlängern effektiv die Haltbarkeit einer vorhandenen Schutzbehandlung. Die Verwendung des doppelseitigen, kurz- und langflorigen Spezial Microfasertuch unterstützt die Reinigung zusätzlich.

HMK® P301 Anwendung

Abwaschwasser zum Reinigen einer Küchenarbeitsplatte aus Naxos ist unhygienisch und absolut ungeeignet! Durch die Rückfettung kommt es auf polierten Oberflächen zur Bildung von Streifen und Schlieren und nach häufigem Gebrauch auch zu einer bakteriellen Besiedlung. Alternativ etwas Spülmittel in sauberem Wasser auflösen und mit dieser Mischung sowie einem sauberen Tuch die Oberfläche reinigen.

Bei stark kalkhaltigem Wasser, die Steinoberfläche immer gut trocken wischen um die Bildung von hartnäckigen Kalkflecken und Krusten zu verhindern.

Verschmutzungen aller Art zeitnah aufnehmen und nicht antrocknen lassen. Insbesondere Fleck verursachende Flüssigkeiten wie Öl, Ketchup, Soßen, Eiweiße, Kochwasser, Limo, Essig, Zitronensaft oder aggressive Chemikalien sollten unverzüglich beseitigt werden. Auf glatten bzw. polierten Oberflächen lassen sich eingetrocknete Essensreste mit einem Ceranfeldhobel (Schaber) für Glaskeramikfelder gut entfernen.

 

Eine gelegentlich stärkere Reinigung (etwa halbjährlich) und bei Erfordernis, bspw. zur Vorbereitung einer Schutzbehandlung oder nach einer Baumaßnahme, erfolgt mit dem säurefreien HMK® R155 Grundreiniger.

Häufig vorkommende Wachs-, Fett- und Ölflecken lassen sich bis 2 cm Tiefe, rückstandslos mit HMK® R152 Öl- und Wachsfleckentferner extrahieren.

Verfärbungen durch Kaffee, Tee, Rotwein, Blüten, Beeren, Früchte, ggfs. Filzstift usw. können mit HMK® R160 Schimmel EX entfernt werden.

Zur Reinigung der Fugen der Küchenrückwand oder auch im Armaturenbereich ist die Fuginator® Fugenbürste optimal einsetzbar.

Für diverse, nicht aufgeführte Verunreinigungen, schauen Sie bitte in unser Flecken ABC.

 

header-schutz

Impraegnierte-Arbeitsplatte In der Regel sind Arbeitsplatten und Tische werkseitig vobehandelt und zunächst vor Fleckbildnern bzw. Flüssigkeiten geschützt. Eine Imprägnierung für Naxos wird empfohlen! Imprägniermittel wirken kapillar ohne Schichtbildung, sind lebensmittelecht und entwickeln einen hochwirksamen Schutz vor Flecken. 

Durch die tägliche Nutzung und Reinigungsvorgänge wird dieser Schutz nach und nach abgebaut. Je nach Beanspruchung sollten Küchenarbeitsplatten und Tische mindestens 1 x jährlich neu imprägniert werden. Ob eine Nachbehandlung bzw. Auffrischung der Imprägnierung erforderlich ist, läßt sich gut an der Wasser abweisenden Wirkung erkennen. Eine Imprägnierung rüstet Natursteinoberflächen Schmutz-, Wasser- und Ölabweisend aus. Flüssige Fleckbildner können nicht in den Stein penetrieren, dadurch entstehen weniger Flecken und andere Verunreinigungen aber vor allem sind sie leichter entfernbar. Der Natursteinbelag wird deutlich pflegeleichter und bleibt über Jahre schön.
Eine Imprägnierung ändert nicht die Säureempfindlichkeit des Steinmaterials!

Die Imprägniermittel HMK® S234 Flecksschutz Top Effekt oder HMK® S232 Fleckschutz -wassergelöst (Lösemittelfrei) schützen zuverlässig und erzielen die bestmögliche Wirkung ohne die Oberfläche zu verändern. In den Komplett Pflegesets  HMK® M541 und HMK® M521 sind die gennanten Schutzprodukte bereits enthalten. Für dunkle bzw. anthrazitfarbene Gesteine ist HMK® S244 Fleckschutz -farbvertiefend- sehr gut geeignet.

Platten die bereits im Gebrauch sind, sollten vor einer Schutzbehandlung mit HMK® R155 Grundreiniger gereinigt und alle Flecken entfernt werden.

Schichtbildende Siegel sind auf einer Arbeitsplatte nicht zu verwenden! Sie sind nicht Schnittfest und nicht Lebensmittelecht. An offenen Stellen werden sie von Flüssigkeiten unterwandert, es kommt zu Abrissen und bakterieller Besiedlung, sie werden unansehnlich und verlieren ihre Funktionalität.

header-pflege

Eine Kombinatin aus zeitnaher Entfernung auflagernder Schmutze, der Vermeidung von Fleckbildnern aller Art und mechanischen Lasten sowie die regelmäßige Verwendung von HMK® P301 Pflegespray hat sich als beste Pflegemethode bewährt. Eine periodische Fleckschutzbehandlung stärkt die Widerstandsfähigkeit des Steinmaterials und macht es geschmeidiger. Für dunkle und anthrazitfarbene Arbeitsplatten eignet sich bspw. HMK® S244 Fleckschutz - farbvertiefend, es verstärkt die natürliche Farbe und Struktur und sorgt so für ein attraktives Erscheinungsbild ihrer Küchenarbeitsplatte oder Esstisch.

Jede Natursteinplatte ist ein Unikat - bewahren Sie Ihre Wertigkeit!

  • Bearbeitete Oberflächen sind schmutzanfälliger  (Gebürstet, Satiniert, Leather Touch, Waterjet behandelt, usw.) 

  • Verwenden Sie keine säurehaltige Reiniger (Essigreiniger, Kalkreiniger) und beachten Sie, dass auch in Lebensmitteln Säuren enthalten sein können. (Essig, Zitrone, Wein, Sekt, Fruchtsaft, Cola, Ketchup, Obst usw.)

  • Fleisch, Obst und Gemüse sollten auf einem Brett geschnitten werden um das Eindringen von Flüssigkeiten zu reduzieren 

  • Wischen Sie Wasser, ausgelaufenen Saft und Lebensmittelflecken vorbeugend sofort von der Arbeitsplatte ab

  • Schneiden Sie nicht direkt auf der Oberfläche, Messer mit keramischer Klinge können Schnittspuren hinterlassen 

  • Auf Weichgesteinen verursachen Scheuerschwamm, Scheuermittel, Töpfe, Pfannen hässliche Kratzer

  • Vermeiden Sie heißes Öl und Fett  (Topf- & Pfannenböden) , diese haben ein hohes Eindringvermögen

  • Sehr hohe Temperaturen von Pfannen oder Topfböden können auf resinierten oder gewachsten Oberflächen unter Umständen dauerhafte "Kränze" oder Verfärbungen hinterlassen

  • Auch Rissbildungen und Abplatzungen sind bei thermischer und mechanischer Überbelastung nicht auszuschließen kommen jedoch nur sehr selten vor

 

 

Natursteinpflege24 - zur Startseite wechseln

 

*Die vorstehende Pflegeanleitung wurde mit der Natursteinpflege24 - Datenbank erstellt und beruht auf unseren Erfahrungen, den Angaben zu den petrographischen Eigenschaften aus der Literatur zu o.g. Steinbezeichnung und Typisierung. Da oftmals Steine unterschiedlicher Eigenschaft unter gleichem oder ähnlichem Namen angeboten werden, endbindet die Empfehlung den Anwender nicht davon, vor der Verarbeitung entsprechende Muster bzw. Vorversuche durchzuführen, um die Eignung, die Wirksamkeit sowie die Menge der empfohlenen Produkte zu bestimmen. Bei der Verarbeitung sind die produktspezifischen Verarbeitungshinweise (Etikett/technisches Merkblatt) zu beachten.

Pflegeanleitung für Bodenbeläge, Treppen und Podeste aus "Naxos" Naturstein*

Bodenbeläge, Treppen und Podeste aus Naxos verleihen jedem Wohnbereich Ausdruck und Exklusivität. Fußböden aus Marmor sind pflegeleicht, strapazierfähig sowie langlebig und passen je nach Oberflächenbeschaffenheit von geschliffen über satiniert bis hin zu glatt poliert zu jedem Einrichtungsstil.

Auf der im Vergleich zu Hartgestein weichen Marmoroberfläche, kommt es bei intensiver Nutzung im Laufe der Zeit zu Kratzern und Abstumpfungen. In den angerauten Bereichen setzen sich Schmutzpartikel leichter fest, es kommt zu einer schleichenden immer stärker werdenden Verschmutzung.

Polierte Oberflächen aus Marmor verlieren bei Kontakt mit Säuren oder Laugen ihren Glanz! Im Schadensfall können matte und stumpfe Flecken Stellen rückstandlos mit dem HMK® M529 Marmor Polierset entfernt werden.

Mit der richtigen Pflege bleibt Naxos lange schön!

Scheuernder Schmutz und grobe abrassive Partikel sowie fleckbildende und aggressive Flüssigkeiten sind möglichst sofort zu entfernen. Eine geeignete Schutzbehandlung von Anfang an ergänzt durch die kontinuierliche Pflegereinigung mit HMK® P324 Edel Steinseife erhalten langfristig das schöne Aussehen des Belages.
Geschliffene, satinierte oder anderweitig strukturierte bzw. naturbedingt raue Oberflächen sind saugfähiger und haben neben größeren Poren auch mehr Volumenraum und Fläche. Dadurch steigt die Schmutzempfindlichkeit und Haltekraft, entsprechend sind Reinigungsmethode, Intervall und Mittel anzupassen.

 

header-reinigung

Ja nach Bedarf bzw. Erfordernis ist eine Reinigung von Bodenbelägen mit dem säurefreien Grundreiniger HMK® R155 jederzeit möglich. Der Steinreiniger ist sehr vielseitig und eignet sich insbesondere für säureempfindliche Materialien. Der Spezialreiniger empfiehlt sich für die Erstreinigung nach der Verlegung, wenn Verlege- und Fugmörtel genügend ausgehärtet sind ebenso wie für die reguläre Bauendreinigung oder eine kraftvolle Reinigung zwischendurch.

HMK® R155 Anwendung


Was Sie bei der Reinigung beachten sollten

  • Das Wischwasser muss regelmäßig erneuert werden, da ansonsten mehr Schmutz verteilt als entfernt wird.

  • Aufgelöster Schmutz und das aufgetragene Reinigungsmittel dürfen nicht antrocknen, ansonsten muss der Reinigungsvorgang wiederholt werden.

  • Nach der Reinigung erfolgt ein gründliches Nachspülen mit klarem Wasser um letzte Schmutz- und Reinigungsmittelreste zu entfernen.

  • Regelmäßige Reinigung und Pflege ist für die Oberfläche schonender, da Schmutze weniger Zeit haben in den Naturstein einzudringen.

  • Flüssige Verschmutzungen immer schnellstmöglich aufnehmen um das Eindringen in den Stein und mögliche Fleckbildung zu verhindern.

 

Für die tägliche Unterhaltsreinigung bzw. Entfernung von Alltagsschmutz verwenden Sie die ergiebige Wischpflege HMK® P324 Edel - Steinseife.

Auf größeren Flächen sind der Kärcher FC 5 Hartbodenreiniger und HMK® P324 Edel - Steinseife ein perfektes Team. Das professionelle Gerät ermöglicht es, sowohl feuchten als auch trockenen Schmutz in nur einem einzigen Arbeitsgang aufzuwischen und abzusaugen. Bis zu 60 m² mit einer Tankfüllung - Schnell, Bequem & Sauber!


Häufig vorkommende Wachs-, Fett- und Ölflecken lassen sich bis 2 cm Tiefe, rückstandslos mit HMK® R152 Öl- und Wachsfleckentferner extrahieren.

Verfärbungen durch Kaffee, Tee, Rotwein, Blüten, Beeren, Früchte, ggfs. Filzstift usw. können mit HMK® R160 Schimmel EX entfernt werden.

Matte & stumpfe Stellen - Haushaltsäuren oder auch tierische Ausscheidungen verätzen polierte Oberflächen, es entstehen weißliche, matte Flecken. Zur Erneuerung der Politur auf kleineren Flächen bis ca. 1,5 m² genügt das HMK® M529 Marmor Polierset. Für größere Flächen verwenden Sie HMK® P727 Marmor Polierpulver.

Rostflecken auf säureempfindlichen Gesteinen lassen sich mit HMK® R179 Rostentferner beseitigen.

Zur Reinigung von mineralischen und dauerelastischen Fugen ist die Fuginator® Fugenbürste optimal einsetzbar.

Für diverse, nicht aufgeführte Verunreinigungen, schauen Sie bitte in unser Flecken ABC.

Altbeläge müssen nicht zwangsläufig ausgetauscht werden, sie benötigen sorgfältige Reinigungsvorgänge zur Entfernung von z.B. alten Produktschichten oder festen Verschmutzungen sowie im Rahmen der weiteren Nutzung die optimale Pflege, um ihre Schönheit und Individualität wieder zum Vorschein zu bringen. Für die Entfernung von z.B. Pflegemittel- und Schmutzschichten empfehlen wir HMK R155 Grundreiniger - säurefrei oder für Wachsschichten HMK R154 Lösefix - wasserlöslich.

 

header-schutz

Impraegnierung Eine Imprägnierung für Bodenbeläge aus Naxos Naturstein nach der Verlegung (Restfeuchtigkeit von max. 2-4%) bzw. eine spätere Nachbehandlung wird empfohlen! Imprägniermittel wirken kapillar ohne Schichtbildung, sind lebensmittelecht und bilden einen hochwirksamen Schutz vor Flecken. 

Durch die tägliche Nutzung und Reinigungsvorgänge Pflege wird dieser Schutz nach und nach abgebaut. Je nach Beanspruchung sollten Bodenbeläge etwa alle zwei bis fünf Jahre neu imprägniert werden. Ob eine Nachbehandlung bzw. Auffrischung der Imprägnierung erforderlich ist, läßt sich gut an der Wasser abweisenden Wirkung erkennen. Eine Imprägnierung rüstet Natursteinoberflächen Schmutz-, Wasser- und Ölabweisend aus. Flüssige Fleckbildner können nicht in den Stein penetrieren, dadurch entstehen weniger Flecken und andere Verunreinigungen aber vor allem sind sie leichter entfernbar. Der Natursteinbelag wird deutlich pflegeleichter und bleibt über Jahre schön.
Eine Imprägnierung ändert nicht die Säureempfindlichkeit des Steinmaterials!

Die Imprägniermittel HMK® S234 Flecksschutz Top Effekt oder HMK® S232 Fleckschutz -wassergelöst (Lösemittelfrei) schützen zuverlässig gegen ölige und flüssige Fleckbildner und erzielen die  bestmögliche Wirkung ohne die Oberfläche optisch zu verändern. Sie empfehlen sich daher besonders für Küchenböden. Zur Auffrischung oder Farbvertiefung (Nasseffekt) sind HMK® S242 Farbkonservierung oder HMK® S748 Fleckschutz - Premium Color sehr gut geeignet. Infos zum Imprägnieren

Platten die bereits im Gebrauch sind, sollten vor einer Schutzbehandlung mit HMK® R155 Grundreiniger gereinigt und alle Flecken entfernt werden.

 

header-pflege

Ein Natursteinbelag aus Naxos ist eine wertvolle Investition!

Durch ständige Beanspruchung oder unsachgemäße Pflege kann das Aussehen der Steinoberfläche beeinträchtigt werden oder sogar Schaden nehmen. Um dieses zu verhindern, haben wir ein sehr einfaches, aber wirkungsvolles Pflegesystem entwickelt, welches sich seit Jahrzehnten bestens bewährt hat.
Das System vereint schonende Reinigung und Pflege, schützende Naturwachse und effiziente Poliertechnik. Es belebt die Textur des Steines, wirkt Glanz verbessernd, schützt die Oberfläche, kaschiert feine Kratzer und matte Stellen. Bei regelmäßiger Verwendung werden die Beläge von Mal zu Mal schöner und satter in Struktur, Farbe und Glanz.

Der beste Weg zu einem perfekt gepflegten Steinboden


  1. Die regelmäßige Wischpflege mit HMK® P324 Edel Steinseife kräftigt die natürliche Farbstruktur welche das Aussehen des Natursteins wesentlich verbessert.

  2. HMK® P324 Anwendung


  3. Das Wachsen und Polieren mit dem wasserlöslichen HMK® P319 Marmor und Granitpolish dient nicht nur der Verbesserung des optischen Eindrucks durch Glanzsteigerung, sondern schützt das Gestein auch vor Feuchtigkeit und Schmutz. Der Bodenbelag wird widerstandsfähiger, bleibt länger elastisch und verschmutzt nicht so schnell. Der wertvolle Naturstein wird zusätzlich gegen Flecken geschützt.

    Alternativ lässt das optische Erscheinungsbild auch mit HMK® P307 Steinpflege Polierwachs veredeln. Das lösemittelbasierte sowie strapazierfähige Polierwachs, optimiert Farbe und Struktur und verleiht dem Boden einen brillanten dauerhaften Glanz. Es dient auch zur Auffrischung von matten und stumpfen Altbelägen und verbessert die Reinigungsfähigkeit.


  4. fp303_action_marmor_left
  5. Polieren Sie Ihren Steinboden bequem auf Spiegelglanz! Mit dem FP 303 Poliersauger werden Laufspuren, Schlieren und Streifen sowie leicht haftende Verschmutzungen entfernt. Aufgetragene Wachspflegmittel oder Polymere werden verdichtet und die Oberfläche so zum Glänzen gebracht.

    Der robuste und handliche Poliersauger mit hohem Bedienkomfort ist eine Komplett-Lösung zur optimalen Pflege und Werterhaltung von Marmor und Granit.

    Poliersauger, hochwertige Polierpads und HMK® P319 Marmor- & Granitpolish sind für jeden Bodenbelag die richtige Kombination.

    Anstrengendes Polieren oder Bohnern ist nun vorbei.

    Mit der Saugfunktion werden Staub, Fusseln und diverse Schmutz gründlich aufgenommen, harte und scheuernde Partikel können die Oberfläche nicht schädigen, der Bodenbelag wird gleichzeitig poliert und bleibt somit länger schön und frisch.

 

 

Natursteinpflege24 - zur Startseite wechseln

 

*Die vorstehende Pflegeanleitung wurde mit der Natursteinpflege24 - Datenbank erstellt und beruht auf unseren Erfahrungen, den Angaben zu den petrographischen Eigenschaften aus der Literatur zu o.g. Steinbezeichnung und Typisierung. Da oftmals Steine unterschiedlicher Eigenschaft unter gleichem oder ähnlichem Namen angeboten werden, endbindet die Empfehlung den Anwender nicht davon, vor der Verarbeitung entsprechende Muster bzw. Vorversuche durchzuführen, um die Eignung, die Wirksamkeit sowie die Menge der empfohlenen Produkte zu bestimmen. Bei der Verarbeitung sind die produktspezifischen Verarbeitungshinweise (Etikett/technisches Merkblatt) zu beachten.

Pflegeanleitung für "Naxos" Naturstein in Bad & Dusche*

Naturstein Pflege im Bad

Mit Naxos Naturstein wird jedes Bad zum privaten Wellnessbereich. Das zeitlos elegante Gestein harmoniert mit modernen Gestaltungselementen sowie anderen Materialen und macht das Badezimmer zum wohlverdienten Rückzugsort für Körper und Sinne.

Marmor altert nicht, bekommt jedoch durch Nutzung Gebrauchsspuren und eine Patina, welche dem Gestein eine besondere Faszination verleihen. Das relativ weiche und saugfähige Material sollte gleichwohl vor flüssigen Fleckbildnern aller Art und mechanischen Einflüssen geschützt werden.

Polierte Oberflächen aus Marmor verlieren bei Kontakt mit Säuren oder Laugen ihren Glanz! Im Schadensfall können matte und stumpfe Flecken Stellen rückstandlos mit dem HMK® M529 Marmor Polierset entfernt werden.

Wellness in den eigenen vier Wänden

Der Nass- und Sanitärbereich stellt spezielle Herausforderungen an den Einsatz von Naxos. Dazu gehören auftretende Feuchtigkeit, Nässe, Kalkablagerung sowie Rückstände von Kosmetika, Seifen und Duschgels, die auf ungeschützten Oberflächen zur Fleckenbildung führen können.
Für die tägliche Reinigung und Pflege sollten daher nur speziell geeignete Produkte verwendet werden, welche das Steinmaterial nicht angreifen und langfristig erhalten. Es wird empfohlen unbehandelte bzw. saugfähige Steinflächen präventiv zu imprägnieren, um die Aufnahme fleckbildender Substanzen effektiv zu vermindern.

 

header-reinigung

Für die tägliche Unterhaltsreinigung und Pflege von Waschtischen, Wandkonsolen, Abdeckungen und Rückwänden aus Naxos, ist das ergiebige Pflegespray für Naturstein HMK® P301 RSP - drei in eins- bestens geeignet. Der Pflegreiniger entfernt mühelos leichten Schmutz und Handfette und befreit die Natursteinoberfläche von Bakterien und Keimen. Spezielle Additive ergänzen, stärken und verlängern effektiv die Haltbarkeit einer vorhandenen Schutzbehandlung. Die Verwendung des doppelseitigen, kurz- und langflorigen HMK® Z953 Spezial Microfasertuch unterstützt die Reinigung zusätzlich.

HMK® P301 Anwendung

Bei der Reinigung von Marmor ist besondere Vorsicht geboten! Sollen Duschwände, Waschtische, Abdeckungen, Konsolen oder Armaturen entkalkt werden, achten Sie unbedingt darauf saure Reinigungsmittel wie Entkalker oder Armaturenreiniger von der Marmoroberfläche fernzuhalten. Verwenden Sie stattdessen den säurefreien und anwendungsfertigen HMK® R156 Marmor Badreiniger oder HMK® R155 Grundreiniger und unterstützen sie den Reinigungsvorgang mit einer harten Wurzelbürste.

Kommt aus Ihrem Wasserhahn relativ kalkhaltiges Wasser, macht es sich bezahlt, Steinoberflächen, Glas und Armaturen immer gleich trocken zu wischen um die Bildung von hartnäckigen Kalkflecken und Krusten von vornherein zu verhindern. Kalkige Auflagerungen können auf glatten Oberflächen mit einem Glashobel abgestoßen werden.

Vermeiden Sie Spülmittel und Haushaltsreiniger, die darin enthalten Tenside, dringen in das Steingefüge ein und „verkrallen“ sich in den Kapillaren. Ebenso kann es durch abgestellte Körperpflegemittelbehälter zu dunklen Rändern und Fleckbildungen auf der Gesteinsoberfläche kommen, die nicht oder kaum noch entfernbar sind.

Tipp: Spülen Sie nach dem Duschen oder Baden die Oberfläche mit Wasser ab, um dort verbliebene Pflegmittelrückstände direkt zu entfernen. Anschließend mit einer Gummilippe abziehen oder / und trocken reiben, so lassen sich Flecken und Rückstande effektiv vermeiden.

Verschmutzungen aller Art möglichst zeitnah aufnehmen und nicht antrocknen lassen. Insbesondere Fleck verursachende Flüssigkeiten wie Shampoo, Seifen, Duschgel, Rasierwasser, Lippenstift, Zahnpasta oder aggressive Chemikalien sollten unverzüglich beseitigt werden.

Für die regelmäßige Wischpflege und milde Reinigung von Boden und auch Wandflächen ist HMK® P324 Edel Steinseife - ein hochergiebiges Konzentrat, bestens geeignet.

Eine gelegentlich stärkere Reinigung (etwa halbjährlich) und bei Erfordernis, bspw. zur Vorbereitung einer Schutzbehandlung oder nach einer Baumaßnahme, erfolgt mit dem säurefreien HMK® R155 Grundreiniger.

Häufig vorkommende Wachs-, Fett- und Ölflecken lassen sich bis 2 cm Tiefe, rückstandslos mit HMK® R152 Öl- und Wachsfleckentferner extrahieren.

Organische Gelb- und Braunverfärbungen sowie Schimmel und Stockflecken usw. können mit HMK® R160 Schimmel EX entfernt werden.

Für die Entfernung von Urinstein sowie rostigen, kalkigen und braunen Ablagerungen auf keramischen Oberflächen im Bad, wie Bidet und WC ist HMK® R159 Fliesen- und Sanitärreiniger hervorragend geeignet.

Der WC und Urinalbereich ist durch herbatropfenden Urin und die darin enthaltene Harnsäure entsprechend gefährdet. Auf polierten Oberflächen kommt es bei längerer bzw. häufiger Einwirkung zu matten und stumpfen Stellen. Diese Schädigungen der Oberfläche sind Verätzungen als Folge des sauren Eintrages und lassen sich mit dem HMK® M529 Marmor Polierset beseitigen.

Zur Reinigung von tiefer liegenden mineralischen und dauerelastischen Fugen oder auch im Armaturenbereich ist die Fuginator® Fugenbürste optimal einsetzbar.

Für diverse, nicht aufgeführte Verunreinigungen, schauen Sie bitte in unser Flecken ABC.

 

header-schutz

Impraegnierter-Waschtisch In der Regel sind Natursteineinoberflächen im Bad, bauseitig vorbehandelt und zunächst vor Fleckbildnern bzw. Flüssigkeiten geschützt. Eine Imprägnierung für Naxos im Nassbereich wird unbedingt empfohlen! Imprägniermittel wirken kapillar ohne Schichtbildung, sind physiologisch unbedenklich und bilden einen hochwirksamen Schutz vor Nässe und Flecken. 

Durch die tägliche Nutzung und Reinigungsvorgänge wird dieser Schutz nach und nach abgebaut. Je nach Beanspruchung sollten wasserbelastete Oberflächen und Waschtische mindestens 1 x jährlich neu imprägniert werden. Ob eine Nachbehandlung bzw. Auffrischung der Imprägnierung erforderlich ist, läßt sich gut an der Wasser abweisenden Wirkung erkennen. Eine Imprägnierung rüstet Natursteinoberflächen Schmutz, Wasser und Öl abweisend aus. Das Eindringen von Fleck verursachenden Flüssigkeiten wird stark vermindert, somit gibt es weniger Verunreinigungen und vor allem sind sie einfacher entfernbar. Der Natursteinbelag wird mit einer professionellen Schutzbehandlung deutlich pflegeleichter und bleibt über Jahre schön. Eine Imprägnierung ändert nicht die Säureempfindlichkeit des Steinmaterials!

Die Imprägniermittel HMK® S234 Flecksschutz Top Effekt oder HMK® S232 Fleckschutz -wassergelöst (Lösemittelfrei) schützen zuverlässig und erzielen die bestmögliche Wirkung ohne die Oberfläche zu verändern. In den Komplett Pflegesets  HMK® M541 und HMK® M521 sind die gennanten Schutzprodukte bereits enthalten. Für dunkle bzw. anthrazitfarbene Gesteine ist HMK® S244 Fleckschutz -farbvertiefend- sehr gut geeignet.

Waschtische, Duschwände und andere Oberflächen die bereits im Gebrauch sind, sollten vor einer Schutzbehandlung mit HMK® R155 Grundreiniger gereinigt und alle Flecken entfernt werden.

Schichtbildende Siegel im Nassbereich sind nicht zu verwenden! Diese können an offenen Stellen von Wasser unterwandert werden, durch den entstehenden Dampfdruck kommt es zu Abrissen, sie werden unansehnlich und verlieren ihre Funktionalität. Auf nassen Bodenbelägen beeinträchtigen Siegel die Rutschsicherheit.

header-pflege

Naturstein im Bad ist schön und repräsentativ - bewahren Sie seine Wertigkeit!

Im Badezimmer gibt es diverse Nutzbereiche, manche werden durch die permanente Einwirkung von Feuchte oder korrodierende Medien in Form von Reinigungs- und Körperpflegemitteln belastet. Darüber hinaus gibt es unterschiedliche Oberflächenbearbeitungen, je nach gewählter Oberfläche ist der Stein glatter oder rauer und ist entsprechend unterschiedlich schmutzaufnahmefähig.

Im Alltag sind ordentlich imprägnierte Steinoberflächen die beste Basis für langanhaltende Nutzbarkeit und Freude am Naturstein. Dieser Grundschutz gepaart mit Prophylaxe, d.h. einer Kombination aus zeitnaher Entfernung auflagernder Schmutze sowie der Vermeidung von Fleckbildnern aller Art und mechanischen Lasten sorgt für Schönheit und Werterhalt des Materials.

Die fortlaufende Pflege des Gesteins mit abgestimmten Produkten wie HMK® P324 für Bodenflächen und HMK® P301 Pflegespray kombiniert mit HMK® P321 Wachspolitur für Waschtische haben sich als Pflegemethode bestens bewährt.

Zur Vermeidung von bakterieller Besiedlung, Schmutzanhaftung sowie Schimmelbildung als auch dem Erhalt von Optik und Funktion, sollten auch die Fugen im Bad keinesfalls vernachlässigt werden!

Eine periodische Oberflächenschutzbehandlung von Naxos erneuert und stärkt die Widerstandsfähigkeit des Steinmaterials, macht es langfristig belastbarer und erhöht entscheidend die Lebensdauer.

 

 

Natursteinpflege24 - zur Startseite wechseln

 

*Die vorstehende Pflegeanleitung wurde mit der Natursteinpflege24 - Datenbank erstellt und beruht auf unseren Erfahrungen, den Angaben zu den petrographischen Eigenschaften aus der Literatur zu o.g. Steinbezeichnung und Typisierung. Da oftmals Steine unterschiedlicher Eigenschaft unter gleichem oder ähnlichem Namen angeboten werden, endbindet die Empfehlung den Anwender nicht davon, vor der Verarbeitung entsprechende Muster bzw. Vorversuche durchzuführen, um die Eignung, die Wirksamkeit sowie die Menge der empfohlenen Produkte zu bestimmen. Bei der Verarbeitung sind die produktspezifischen Verarbeitungshinweise (Etikett/technisches Merkblatt) zu beachten.

Pflegeanleitung für "Naxos" Naturstein im Außenbereich*

Wie im Indoorbereich sollte die Oberfläche von Terrassen, Gartentreppen, Wegen, Einfahrten sowie Balkonen aus Naxos Naturstein regelmäßig gepflegt werden um zeitraubende und arbeitsintensive Reinigungsaktionen zu vermeiden. Das ist weniger aufwendig als gedacht, denn oft reicht es aus die Fläche mit einem harten Besen abzukehren oder mit einem Schrubber, Wasser und etwas HMK® P324 Edel-Steinseife abzuwaschen. Schmutze jeder Art sollten möglichst zeitnah entfernt werden um eine stärkere Anhaftung bzw. Durchdringung des Gesteins von vorherein zu vermeiden.   

Nach dem Motto "Nicht nur nutzen, auch mal putzen" bleibt der Belag aus Marmor lange fit, bereitet Freude und ist ein schönes Ambiente für jeden Aufenthalt im Freien.

10550859_s

Die Vorbereitung für die Saison beginnt nicht erst im Frühjahr sondern bereits im Herbst! Es geht darum die fleckigen Hinterlassenschaften des Sommers und vor allem Laub sowie grobe Schmutze zu entfernen um Terrasse & Co. für die "Überwinterung" vorzubereiten.

Wer einfach alles stehen und liegen lässt, darf sich im Frühjahr nicht wundern wenn Algen, Flechten, Gerbsäure und Rost ihr Werk vollbracht haben. 

Länger anhaltende oder häufig wiederkehrende Feuchtigkeit begünstigt die Manifestation von biogenen Belägen, deren Entfernung im Frühjahr den Saisonstart verzögert.

So bringen Sie Ihren Naturstein im Außenbereich perfekt über das Jahr

Flecken und Beläge entstehen, wenn diverse Schmutze länger auf der Oberfläche verbleiben und in den Naturstein einziehen. Grobe Verunreinigungen wie Erde, Sand, Blätter usw. sind daher immer gründlich zu entfernen. Zum einen können durch den liegen gebliebenen Schmutz Kratzer auf der Oberfläche entstehen, zum anderen kommt es in Verbindung mit Regen- und Gießwasser zu Verfärbungen. Metallische Gegenstände wie Gartenmöbel, Gerätschaften, Laternen, Dekoartikel sind rechtzeitig vor der Schlechtwetterperiode zu verstauen ebenso wie evtl. vergessene Werkzeuge, Kleinteile Schlüssel etc. damit unnötige Rostflecken auf der Steinoberfläche gar nicht erst entstehen.

Ein griffbereiter Hof- oder Krallenbesen sorgt mit wenig Aufwand für Sauberkeit und reduziert die Schmutzlast erheblich. Diverse Schmutze und flüssige Fleckbildner immer sofort beseitigen, je länger sie auf der Oberfläche verbleiben und in den Naturstein einziehen, je wahrscheinlicher enstehen Flecken.

Der Einsatz eines Hochdruckreiniger auf Marmor wird wegen des hohen Strahldruck (ca.130 bar) ausdrücklich nicht empfohlen! Der scheinbar schnelle Erfolg führt zu einer unnötigen Aufrauung  der Steinoberfläche und endet mittel- und langfristig mit einer stärkeren Schmutzaufnahme und Anhaftung.


header-reinigung

Haben sich bereits Verschmutzungen angesammelt, werden diese mit Hilfe einer Grundreinigung entfernt. Achten Sie auf günstige Wetterbedingungen, d.h. nicht zu heiß, das Reinigungsmittel trocknet sonst zu schnell an und wirkt nicht, ebenso darf es nicht regnen sonst wird der Reiniger weggespült bevor er wirkt. Bei hartnäckigen Verschmutzungen und Flecken auf den Terrassenplatten sollten experimentelle Reinigungsversuche mit "Omas Hausrezepten", insbesondere mit Säuren und Laugen unterbleiben. Verwenden Sie nur speziell zur Entfernung der Verschmutzung und für den Stein geeignete Reinigungsmittel.

reinigen_aussen_1

Grünbelag, Algen und andere Verschmutzungen entfernen

Oberflächen mit viel Schatten, z.B. durch hohen Pflanzenbewuchs und somit wenig Sonneneinstrahlung, bieten einen idealen, feuchten Nährboden für Grünbelag und Algen. Aber auch die Oberflächenbeschaffenheit ist ausschlaggebend. So verschmutzen glatte Oberflächen weniger bzw. langsamer als raue Oberflächen, da raue Natursteinoberflächen durch die groben Poren einen idealen Nistplatz für deren Wachstum bieten. Neben der optischen Abwertung von Naturstein und Fliesen durch Grünbelag und Algen, ist die Verwitterung des Materials inklusive der möglichen Rutschgefahr ein wichtiger Grund, diese mit Hilfe eines Grünbelagentferners zu beseitigen. Dieser reinigt nicht nur die Oberfläche, sondern vermindert bzw. verzögert einen Neubewuchs.


HMK® R170 Aussenreiniger
Macht Terrassen wieder hell und sauber Spezialreiniger mit Langzeitwirkung entfernt selbsttätig, dunkle Ablagerungen, Stockflecken & pflanzliche Verfärbungen.

HMK® R162 Algen-EX Grünbelag Entferner
Entfernt Algen & Moos auf allen Außenflächen Für Terrassen, Fassaden, Denkmäler aus Naturstein, Beton, Kalksandstein, Putz & Ziegel. Fungizide Langzeitwirkung

HMK® R160 Schimmel - EX
Beseitigt Schimmel, Stockflecken, Flechten sowie Verfärbungen durch Pflanzen, Blätter und Früchte. Für alle Gesteine, auch poliert, im Innen- und Außenbereich

Die allgemeine Reinigung erfolgt mit HMK® R155 Grundreiniger und HMK® R157 Fliesen Intensivreiniger.

Angrenzende Bereiche ausreichend schützen und Pflanzen vor der Reinigung gut eingießen, damit diese kein unbeabsichtigt frei gewordenes Wasser mit Reiniger aufnehmen.

Flecken auf Natursteinflächen im Außenbereich sind nicht immer vermeidbar

 

header-schutz

Schutzbehandlung zur Reinigungserleichterung sowie der Reduzierung von Fleckenbildung 

Eine Entscheidung für oder gegen eine Imprägnierung bzw. deren Schutzumfang sollte im Einzelfall von der Nutzung und somit der möglichen Verschmutzung des jeweiligen Außenbereiches abhängig gemacht werden. So sollte bspw. die Grillecke unbedingt Öl & Fett abweisend behandelt sein! Imprägnierungen arbeiten kapillar ohne Schichtbildung, die "Atmungsaktivität" des Steines bleibt erhalten.

Eine schichtbildende Versieglung auf Außenflächen ist aus Rutschsicherheitsgründen, wegen aufsteigender Feuchtigkeit und damit verbundener Fleckbildung und Abrissen sowie der Bildung von Laufsstraßen absolut nicht empfehlenswert! 

Liegt eine intensive Nutzung vor, ist eine Imprägnierung zum Schutz vor Wasser, Schmutz, Öl und Fett empfehlenswert, z.B. mit HMK S234 Fleck-Schutz - Top-Effekt. Bei einer gelegentlichen Nutzung reicht eine regelmäßige Außenreinigung aus. Hier wäre unter Umständen ein Schutz vor Wasser und Schmutz (auch: Witterungsschutz) mit z.B. HMK S233 Silikon-Imprägnierung empfehlenswert.

Tipp: "Blass" aussehende bzw. dunkle Gesteine lassen sich mit einer farbtonvertiefenden Imprägnierung wie HMK® S242HMK® S244 oder HMK® S748 wieder beleben. Durch die Verstärkung des Farbtones (Nasseffekt) wird die Struktur und Maserung des Steines optimal hervorgehoben.

Was kann ein Schutz durch eine Imprägnierung?

  • Das Eindringen von Wasser und Schmutzen wird reduziert.
    Auch hier ist die zeitnahe Entfernung von Schmutzen (Flecken) wichtig. Durch eine Imprägnierung wird allerdings die Zeitspanne, bis der Schmutz auf dem Naturstein antrocknet bzw. in diesen einzieht, wesentlich verlängert.
  • Erleichterung der späteren Reinigung.
    Da die Fleckenbildung stark verringert wird, ist eine leichtere Fleckenentfernung sowie Unterhaltsreinigung gegeben. Auch spezielle Schmutze im Außenbereich wie Grünbelag und Algen werden mit dem Grünbelagentferner wesentlich leichter beseitigt.

Das kann eine Imprägnierung nicht:

  • Säureempfindliche Natursteine können hierdurch nicht säureunempfindlich gemacht werden.
  • Bereits bestehende Flecken werden nicht entfernt.
  • Kratzer durch mechanische Einwirkungen können nicht verhindert werden, z.B. durch scharfkantige Geräte, Möbel, Steine, Sand etc.

 

 

Natursteinpflege24 - zur Startseite wechseln

 

* Die vorstehende Pflegeanleitung wurde mit der Natursteinpflege24 - Datenbank erstellt und beruht auf unseren Erfahrungen, den Angaben zu den petrographischen Eigenschaften aus der Literatur zu o.g. Steinbezeichnung und Typisierung. Da oftmals Steine unterschiedlicher Eigenschaft unter gleichem oder ähnlichem Namen angeboten werden, endbindet die Empfehlung den Anwender nicht davon, vor der Verarbeitung entsprechende Muster bzw. Vorversuche durchzuführen, um die Eignung, die Wirksamkeit sowie die Menge der empfohlenen Produkte zu bestimmen. Bei der Verarbeitung sind die produktspezifischen Verarbeitungshinweise (Etikett/technisches Merkblatt) zu beachten.

Marmor-Kalkstein-Polieren

Polierte Marmor Oberflächen aus "Naxos" Naturstein aufarbeiten*

Je nach Gegebenheiten ist ein Bodenbelag aus Weichgestein den unterschiedlichsten Anforderungen und Beanspruchungen ausgesetzt, welche früher oder später das Aussehen der Oberfläche beeinträchtigen. Durch mechanische Lasten, Schmutz und schleifende Partikel kommt es in stark frequentierten Bereichen allmählich zu einer Aufrauung der Oberfläche mit einhergehendem Politurverlust.

Aber auch andere Oberflächen wie Arbeitsplatten, Theken und Tische die mit Lebensmitteln und flüssigen Fleckbildnern in Berührung kommen, können ebenso wie Abdeckungen und Wandbeläge langfristig durch entsprechende Einflüsse ihr markantes Aussehen und Glanz verlieren. Auch falsche Reinigung und Pflege können das Material chemisch angreifen was wiederum dazu führt, dass das Gestein ungewollt matt und hässlich erscheint.

Der Glanzgrad, die Reinigungsfähigkeit und Pflegeleichtigkeit sind wesentlich abhängig vom Zustand der Steinoberfläche. Ist diese bereits stark verschlissen (Rau, Kratzer, Rillen usw.) sollten die betroffenen Areale mittels Schleifen geglättet und neu kristallisiert werden.


Entfernung von Flecken durch Säuren und Laugen

Naturstein ist kein homogenes Material, vielmehr bestehen natürliche Gesteine aus verschiedenen Mineralien welche mehr oder weniger auf saure oder basische Chemikalien reagieren.

Die meisten Weichgesteine wie Marmor und Kalkstein bestehen bis zu 99 % aus Kalk! Säuren in Fruchtsäften, Wein, Essig, Zitrone, Cola, Wein kohlensäurehaltigen Getränken und auch in verschiedenen Haushaltsreinigern greifen insbesondere polierte Marmor und Kalksteinoberflächen an. Gleiches gilt für Rasierwasser, Parfüme, Zahnpasta u.a. auf Waschtischplatten usw.

Bei nur leichter und kurzer Einwirkungen (z.B. verschütteter Wein, Essig, Säfte etc.) kommt es zu matten Rändern bzw. einer Mattierung die im Gegenlicht sichtbar ist, der Glanz an diesen Stellen ist verloren. Bei längerer Einwirkzeit oder entsprechend stärkerer Säure (z.B. Kalkentferner) kommt es neben dem Glanzverlust auch zu weißlichen Flecken und einer punktuellen Aufrauung der Oberfläche.

Ist die Oberfläche mechanisch noch intakt, können Verätzungen bzw. matte Stellen und Areale mit dem HMK® M529 Marmor Polierset (für kleinere Bereiche bis ca. 1m²) oder mit HMK® P727 Marmor Polierpulver (für größere Flächen) entfernt werden.

Beide Poliermittel bewirken auf der Gesteinsoberfläche eine chemische Umwandlung der Kalksteinkristalle von Kalziumkarbonat in Kalziumfluorid, es entsteht dadurch neuer Glanz.

Mechanisch stark abgenutzte Oberflächen müssen vor dem Polieren geschliffen werden! Die Brillanz des Glanzes wird von der Güte oder besser „Glattheit“ der Oberfläche bestimmt. Geübte Heimwerker können kleine Bereiche wie Fensterbänke, einzelne Platten, Stufen, Tische mit handelsüblichen Schleifpapier (Trocken - für Stein geeignet) und einer entsprechend geeigneten Maschine ( FLEX / FESTO Handschleifmaschine, Schwingschleifer o.ä.) schleifen. Wichtig, der jeweils nachfolgende Schliff muss den vorangegangen vollständig überlappen bzw. abdecken!

Auf größeren Bodenflächen benötigt man je nach Umfang bzw. Vorhaben mindestens eine Einscheibenmaschine (siehe Bild oben) bis hin zu professionellen Equipment. Ansonsten empfiehlt es sich eine Fachfirma zu konsultieren.

Es wird zunächst ein Planschliff im Diamant - Nassschleifverfahren mit metallgebundenen Schleifsegmenten Korn 40/60 ausgeführt. Mit diesem Arbeitsgang werden die Über- und Unterzähne sowie mechanische Schäden im Belag beseitigt. Die Fläche ist danach einheitlich stumpf und muss in verschiedenen Stufen hochgeschliffen werden. Hierfür werden kunststoffgebundene Schleifwerkzeuge den Körnungen 80, 120, 220, 400 und 600 verwendet. Die so vorbereitete Fläche wird im letzten Arbeitsgang mit dem HMK® P727 Marmor-Polierpulver und unter Verwendung einer Einscheibenmaschine poliert. Nach diesen Arbeitsgängen ist die Oberfläche in ihrer ursprünglichen Qualität wiederhergestellt.

 

 

Natursteinpflege24 - zur Startseite wechseln

 

* Die vorstehende Pflegeanleitung wurde mit der Natursteinpflege24 - Datenbank erstellt und beruht auf unseren Erfahrungen, den Angaben zu den petrographischen Eigenschaften aus der Literatur zu o.g. Steinbezeichnung und Typisierung. Da oftmals Steine unterschiedlicher Eigenschaft unter gleichem oder ähnlichem Namen angeboten werden, endbindet die Empfehlung den Anwender nicht davon, vor der Verarbeitung entsprechende Muster bzw. Vorversuche durchzuführen, um die Eignung, die Wirksamkeit sowie die Menge der empfohlenen Produkte zu bestimmen. Bei der Verarbeitung sind die produktspezifischen Verarbeitungshinweise (Etikett/technisches Merkblatt) zu beachten.