Schneller Versand
Sicher mit SLL Verschlüsselung
Geld-Zurück-Garantie mit Trusted Shops
Hotline 03847 - 4359940

Kalk auf Naturstein gefahrlos entfernen

Immer wieder diese lästigen Kalkablagerungen - Was hilft denn nun wirklich?

Hintergrund - In Abhängigkeit von der Wasserhärte entstehen durch Ablagerungen der im Wasser enthaltenen Mineralstoffe und Calciumkarbonat, mittel- bis langfristig, auf allen Oberflächen kalkige Schleier, Ablagerungen, Ränder, usw. Besonders in Nassbereichen, Duschwänden, Waschtischen, Küchenarbeitsplatten und Armaturen ist immer mit kalkigen Ablagerungen zu rechnen. Es hilft nur stetiges Reinigen bzw. entsprechende Prophylaxe.

Am besten gegen Kalk bzw. kalkige Ablagerungen hilft natürlich ein saurer Reiniger. Aber VORSICHT insbesondere alle kalkhaltigen Steine sind gegen Säuren nicht resistent. Auch alle anderen Gesteine sind nicht zu 100% Säureunempfindlich.

Je nach Art der Säure, Konzentration und Einwirkzeit können unterschiedliche Wirkungen eintreten.

Die am wenigsten auf Säure reagierenden Gesteine sind Granite. Jedoch viele Gesteine, die unter der Bezeichnung "Granit" verkauft werden, sind KEIN Granit, sondern Hartgesteine mit mehr oder weniger granitähnlichen Eigenschaften. Im Zweifelsfall sind säurehaltige Reinigungsmittel tabu. Informieren Sie sich entprechend über die Gestein spezifischen Merkmale. 

Auf allen säureempfindlichen Oberflächen wie Marmor und Kalkstein wird HMK® R 156 Marmor Bad Reiniger oder auch HMK® R 155 Grundreiniger verwendet. Hier ist die kalklösende Wirkung zwar wesentlich geringer und es dauert entsprechend länger jedoch sind beide säurefrei und gefahrlos anwendbar.

Lassen Sie die Reiniger etwas länger einwirken und unterstützen Sie die Reinigung mit einem Nylonfaserpad oder einer harten Bürste. Auf Wänden den Reiniger auf ein nicht färbendes Tuch oder Küchenrolle sprühen an die Wand kleben und ein paar Minuten wirken lassen.

Auf säurefesten Natursteinen, glasierten Fliesen, Feinsteinzeug-und Glasoberflächen benutzen Sie HMK R 158 Bad- und Duschkabinenreiniger. Dieser Reiniger greift den Mineralbestand am wenigsten, dafür den Kalk am besten an. Das gebrauchsfertige Reinigungsmittel auf Amidosulfonbasis entfernt Kalkablagerungen, Seifenreste, Urinstein und Schmutzablagerungen. Verschmutzte Fugen werden wieder sauber.

Für den Fall, dass Kalk bereits "schichtig" auflagert, nehmen Sie auf glatten Oberflächen einen Ceranfeld Hobel oder Steinhobel zu Hilfe um das Gröbste abzustoßen. Bei einer strukturiert ausgeführten Oberfläche ( z.B. "leathered“ o.ä.) ist das entsprechend schwieriger. Benutzen Sie hier ggfs. feine Stahlwolle 00 oder 000

Vermindern Sie künftig Kalkanlagerungen mit einer geeigneten Imprägnierung. Diese sind schichtlos,reduzieren erheblich die Wasseraufnahme und somit die Kalkanlagerung bzw. erleichtern die Reinigung.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.