Schneller Versand
Sicher mit SSL Verschlüsselung
Geld-Zurück-Garantie mit Trusted Shops
Hotline 03847 - 4359940
A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V W Z

Ruß

Ruß wurde bereits in der Antike als Schwarzpigment für Tinten und Tuschen genutzt. In der Neuzeit findet Ruß hauptsächlich als Bestandteil von Druckerschwärze sowie in der Reifenindustrie Verwendung. 

Ruß besteht bis zu 99,5 % aus Kohlenstoff auf Graphitbasis und enthält je nach Ausgangsstoff auch ölige Bestandteile Je reiner der Ruß, (Kohlenruß, Ofenruß, Flammruß) desto größer ist die Bildung von hochfesten Graphit-Verbänden. Lampen- oder Kerzenruß ist stark mit organischen Verbindungen verunreinigt und ist daher im Vergleich weniger stabil. 

Der schwarze, pulverförmige Stoff ist aus vielen kleinsten Teilchen mit einer Größe von 10-300 Nanometer zusammengesetzt und somit mehr als tausend Mal kleiner als der Durchmesser eines Haars. Die Nanopartikel „verklumpen“ quasi auf der Oberfläche und im Steingefüge und haften äußerst gut, ähnlich wie bei Zeichenkohle oder Kohlestift auf Papier. Bei entsprechend langem bzw. intensivem Kontakt gelangen auch mehr Rußpartikel in den Stein. Das Einwandern der Rußpartikel kann durch Flüssigkeiten und auflagernden Druck weiter begünstigt werden. 

Je glatter die Steinoberfläche und umso dichter bzw. kompakter das Gestein ist, je schlechter können die feinen Rußteilchen in die Oberfläche und das kapillare Steingefüge eindringen. Auf polierten bzw. dichten Oberflächen kann Ruß bei nur kurzer Einwirkung im günstigsten Fall mit einem feuchten Tuch entfernt werden. Hingegen auf rauen und offenen Oberflächen wie bruchrau, gesägt, geschliffen, bossiert usw. lagert sich Ruß wegen seiner amorphen Struktur besonder gut an und lässt dadurch nur schwierig entfernen.

  • Bringen Sie HMK® R155 Grundreiniger unverdünnt auf die verschmutzte Fläche (ggfs. Kompresse verwenden) und lassen Sie den Reiniger ein paar Minuten einwirken. Anschließend mit Wasser und einer Bürste kräftig durcharbeiten und die Schmutzflotte mit viel Wasser (oder Nassauger ) aufnehmen bzw. gründlich nachwaschen.

  • Bei nur unzureichender Wirkung bzw. stark eingedrungener rußiger Verschmutzung, verwenden Sie HMK® R157 Intensivreiniger.  

  • Auf rauen Oberflächen kann HMK® R187 Peeling Cleaner ergänzend oder auch allein verwendet werden.


Gelingt die Rußenfernung nicht sofort, muss der Vorgang entsprechend wiederholt werden!  

Nach erfolgter Reinigung können Sie den Stein wahlweise mit HMK® S234 Fleckschutz Top Effekt oder HMK® S244 Fleckschutz -farbvertiefend- schützen. Beide Imprägniermittel sind bis 180°C Hitzebeständig und vermindern das Eindringen rußiger Verschmutzungen.

 

Dazu passende Produkte