Schneller Versand
Sicher mit SLL Verschlüsselung
Geld-Zurück-Garantie mit Trusted Shops
Hotline 03847 - 4359940

Sandstein Terrasse richtig schützen! Tipps für die Sandstein-Pflege

Sandstein im Außenbereich imprägnieren oder versiegeln?

Sandstein ist ein äußerst poröses und somit saugfähiges Gestein. Wasser und Feuchtigkeit finden leicht ihren Weg in den Stein und transportieren auf ihrem Weg Schmutze und Mikroorganismen. Die Schmutzlast manifestiert sich im kapillaren Gefüge und langsam aber stetig verschmutzt die Oberfläche des Sandsteines, es bilden sich Grübeläge, Moose und Flechten. Übliche Reinigungsmethoden versagen weil der Schmutz tief in den Sandstein eingezogen ist. Oftmals wird an diesem Punkt ein Hochdruckreiniger verwendet welcher kurzfristig Abhilfe schafft, jedoch das Problem mittel- und langfristig weiter verschärft.   

In der Natur wo es nicht auf das äußere Erscheinungbild ankommt oder wenn die natürliche Patina gewollt ist, braucht es keinen Schutz. Wer das aber nicht möchte, sollte seinen Sandstein wirksam vor Verunreinigungen zu schützen.

Wie schütze ich nun Sandstein, ist imprägnieren und versiegeln das Gleiche?

Grundsätzlich sollte Naturstein im Aussenbereich dampfdiffusionsoffen sein, dies ist mit einer Versiegelung nicht möglich. Siegel bilden auf der Steinoberfläche eine undurchlässige Schicht welche zwar Wasser und Schmutz abweisend wirkt, gleichzeitig aber die "Atmungsfähigkeit" des Sandsteins auf Null reduziert. Aufsteigende Feuchte aus dem Unterbau kann nicht mehr diffundieren, es kommt zu Fleckbildungen, Abplatzungen, Abrissen usw. 

Wie funktioniert eine Imprägnierung von Sandstein?

Egal ob Sie Ihre Sandsteintreppe, Sandsteinplatten, oder Mauersteine aus Sandstein imprägnieren wollen, das Funktionsprinzip der Imprägnierung ist immer gleich.

Die Imprägnierung dringt tief ins innere des Gesteins ein, legt sich dort an die Kapillarwandungen an und verengt die Hohlräume. Der Wirkstoff entfaltet seine Wasser und Öl abweisenden Eigenschaften. Nach dem imprägnieren ist das Gestein so gut wie nicht mehr saugfähig, Regen und Schmutz können nicht mehr absorbiert werden. Auf der imprägnierten Fläche wird die Schmutzanhaftung stark reduziert, so lässt sich der Sandstein leichter mit Wasser und einer Bürste reinigen.

Steinimpränierungen eignen sich für alle saugenden und offenporigen Steine / Natursteine und bieten folgende Vorteile:

  • Der Sandstein bekommt Schmutz, Wasser und Öl abweisende Eigenschaften 
  • Die Reinigung wird deutlich erleichtert
  • Das Eindringen von Regen / Feuchtigkeit wird reduziert
  • Der Verwitterungsprozess wird nachhaltig eingeschränkt
  • Farblose Imprägnierungen verändern die Oberfläche optisch nicht
  • Farbvertiefende Imprägnierungen geben dem Stein ein frisches Aussehen   

Wie imprägniert man Sandstein, was ist die richtige Vorgehensweise?

Das imprägnieren können Sie ganz einfach selber machen. 

Das wichtigste ist, der Sandstein muss trocken, saugfähig und sauber sein. Reinigen Sie die Oberfläche und entfernen Sie Verschmutzungen möglichst vollständig. Sie müssen mit dem imprägnieren warten bis der Sandstein komplett getrocknet ist.

Die Imprägnierung kann mit einer Baumspritze  (Drucklossprüher), einem Pinsel oder einer Rolle auf den Sandstein aufgetragen werden. Die Imprägierung zieht schnell in den Sandstein ein und ist nach ca.30 Min. trocken. Beachten Sie aber das der Wirkstoff je nach Produkt noch 24 bis 72 Stunden benötigt um sich im Stein komplett zu entwickeln. Während dieser Zeit darf es nicht regnen!

Ihr Sandstein ist nun bestens geschützt und entfaltet sein wunderschönes mediterranes Ambiente. Wasser, flüssig gelöste Schmutze und andere Fleckbildner verbleiben an der Oberfläche und ziehen nicht ein. Regenwasser kann schnell und zuverlässig abfließen der Stein trocknet schneller und strahlt eine schöne Wärme aus.

Genießen Sie Ihr Wohnzimmer in der Natur und leben Sie Ihren Stein! Mit der richtigen Imprägnierung durch den Sommer und die Jahreszeiten das ist nun kein Problem mehr. Sollten doch einmal Flecken durch umgekippte Gläser, herunter tropfendes Fett oder anderes enstehen schauen Sie einfach in unser Flecken - ABC oder fragen Sie uns.  

Wie oft sollte Sandstein imprägniert werden?

Erfahrungsgemäß hält eine Imprägnierung im Außenbereich 2-3 Jahre. Jedoch ist das abhängig von der Nutzlast, Reinigungsvorgängen und verwendeten Produkten sowie Bewitterung. Es gibt demnach keinen fixen Zeitraum, ein Kriterium für die nachlassende Wirkung ist jedoch eine zunehmende Wasseraufnahme.   

Was tun bei Grünbelag – grün gewordenem Sandstein?

Wenn Ihr Sandstein bereits mit Grünbelag befallen ist sollte dieser vor einer Imprägnierung auf jeden Fall entfernt werden. Versuchen Sie es zunächst mit Wasser sowie einem harten Besen oder Bürste. Vermeiden Sie den Gebrauch eines Hochdruckreiniger oder nutzen Sie alternativ einen Flächenreiniger. Wenn der Grünbelag bereits tief in den Sandstein eingedrungen ist, verwenden Sie am besten den selbsttätig arbeitenden HMK® R162 Algen- EX - Grünbelag Entferner.

Fazit: Sandstein im Außenbereich benötigt für sein schönes Aussehen etwas Aufmerksamkeit. Dazu gehören neben der unbedingt empfohlenen Imprägnierung die gelegentliche Reinigung mit Wasser und etwas HMK® R155 Grundreiniger. Es gilt der Grundsatz Schönheit kommt von Pflege.