Schneller Versand
Sicher mit SLL Verschlüsselung
Geld-Zurück-Garantie mit Trusted Shops
Hotline 03847 - 4359940
A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V W Z

Algen

Ursachen für die Bildung und das Wachstum von Algen 

Algen sind pflanzenartige Lebewesen und im Kreislauf der Natur unentbehrlich. Sie sind winzig klein oder metergroß, leben als Flechte in Symbiose mit Pilzen, sind Nahrungsmittel, Sauerstoffproduzent oder binden das Treibhausgas CO2.

So nützlich sie einerseits auch sind, werden Grünalgen auf Naturstein im Außenbereich, meist ein grüner filmartiger Belag auf Steinterrassen, Mauern, Wegen, Dachziegeln, an Gebäudefassaden, Gefäßen, Skulpturen usw. meist als störend empfunden. Auf sonnenabgewandten Terrassen und Gehwegen sind nasse Algenbeläge wie Schmierseife und eine ernstzunehmende Ursache für Rutschunfälle.

Grünalgen lieben Feuchtigkeit und nicht zu starkes Sonnenlicht (UV - Strahlung), Chlorophyll ist ihre Lebensgrundlage, notwendige Nährstoffe beziehen Sie aus in der Luft enthalten Gasen. Raue und poröse Gesteine wie z.B. Sandstein mit einem sehr hohen Wasseraufnahmevermögen sind ein idealer Untergrund für den Wuchs von Algen. Dagegen sind trockene, saubere Flächen auf welche immer die Sonne scheint oder hochdichte Materialien wie bspw. Alta Quarzit weniger anfällig für Algenbewuchs. 

Milde Winter und zunehmend feucht warme Sommer begünstigen das Algenwachstum ebenso wie umliegende Gewässer, Feuchtbiotope, landwirtschaftlich genutzte Flächen sowie Bäume und Sträucher in der Nähe. Auch Tauwasser an Fassadenoberflächen und dauerhafte Verschattung oder ein großes Feuchtangebot in Bodennähe besonders im Spritzwasserbereich fördern die Algenbildung. Bei Fassaden mit einem zu geringen oder nicht vorhandenen Dachüberstand wird die Algenentwicklung durch Regenwasser auf der Oberfläche begünstigt.

Lassen sich Algen dauerhaft entfernen?

Nein, aber man kann durch regelmäßiges Behandeln der Oberfläche mit geeigneten Reinigungsmitteln und vorbeugende Maßnahmen die Entwicklung wesentlich eindämmen. Der unerwünschte Grünfilm bleibt so über mehrere Wochen und Monate verschwunden.

Algen haben keine Wurzeln und lassen sich im Entstehungsstadium ggfs.mit einer Bürste und Wasser beseitigen. Senken Sie das Bewuchsrisiko durch Zurückschneiden von sonnenabdeckenden Büschen und Bäumen sorgen Sie für ausreichendes Gefälle von Terrassen und Balkonen.

Vermeiden Sie unbedingt den Einsatz von Hochdruckreinigern auf weichen Gesteinen andernfalls verschlimmert sich die Situation.

Die gezielte Anwendung mit HMK® R162 Algen - EX gegen das Algenwachstum lässt den vorhandenen Belag absterben und verhindert nachhaltig eine Neubildung. Der Spezialreiniger wird nur aufgesprüht, nicht abgewaschen oder geschrubbt. 

Tipp: Nach erfolgter Reinigung sollte die Steinoberfläche mit einer je nach Bedarf passenden Imprägnierung vor eindringender Feuchte bzw. Wasser geschützt werden.

 

Produkte zur Entfernung von Algen und Grünbelag